Alle Beiträge von Armin

News vom CGW-mot 09.02.2018

Liebe Biker und Bikerinnen,
jetzt sind es nur noch wenige Wochen bis zu unserem 11. Motorradgottesdienst am 29. April 2018 in der Ev. Chrischona-Gemeinde Hüttenberg, Hauptstraße 197, 35625 Hüttenberg.

Aber zunächst der Reihe nach:

Unser erstes Treffen in diesem Jahr ist das Bikertreffen am 17. Februar. Dazu lade ich euch recht herzlich ein. Einige Touren werden wir hier schon mal grob vorstellen. Außerdem  gibt’s Kaffee und … (lasst euch überraschen), Zeit für Gespräche, wo man sich auch gern über die Weihnachtsgeschenke austauschen kann…

Wenige Wochen später startet auch schon das Bikerevent. Am Freitag (27.4.) sind alle eingeladen an dem theoretischen, sehr interessanten Teil des Sicherheitstrainings (kostenfrei) teilzunehmen. Michael Illi von SRS e. V. klärt mit uns unter anderem  Fragen der Fahrdynamik und der Kurventechnik.

Am Samstag (28.4.) geht es dann in die Praxis. Auf dem Parkplatz der Fa. Hexagon wird uns Michael Illi in die Geheimnisse des „langsamen Fahrbereiches, „Anfahren in der Kurve“, Wenden und Rangieren“ dem „Legen“ und dem „Drücken“ und vieles andere mehr einweisen. Ein gemeinsamer Abschluss beendet dann den Tag. Für dieses Praxistraining ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich, da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist.

Am Sonntag feiern wir gemeinsam den 11. Motorradgottesdienst in der Ev. Chrischona-Gemeinde.  Der Gottesdienst beginnt um 10:30 Uhr. Michael Illi hat „Wohin der Weg uns führt“ als Thema gewählt.

Michael Illi wurde 1965 in Stuttgart geboren. Seit 1989 ist er mit Beate verheiratet. Gemeinsam haben sie zwei Söhne. Nach einer dreijährigen theologischen Bibelschulausbildung kam er 1994 zu SRS in die Abteilung der Motorradfahrer.

In diesen Jahren hat er mehr als 250 Motorradfreizeiten durchgeführt. Neben den evangelistischen, seelsorgerlichen und betreuenden Aufgaben ist er vor allem in der Schulungsarbeit über Fahrtechnik, Sicherheitstrainings und Sofortmaßnahmen am Unfallort für Motorradfahrer, auf den Motorradfreizeiten tätig.

Sein großes Anliegen ist es, seine jahrelange Erfahrung mit dem Motorrad an Menschen weiter zu geben, die ebenso wie er, leidenschaftlich Motorrad fahren. Bei den ganzen Einsätzen stehen jedoch die Beziehung zu Jesus Christus und die Überzeugung in Bezug auf die Bibel als das einzig wahre Wort Gottes, immer im Mittelpunkt.

Wenn Michael Illi sich selber vorstellt, dann macht er es meistens mit folgenden Satz: „Aus Leidenschaft Motorradfahrer und aus Überzeugung Christ“.

Natürlich erwartet euch auch in diesem Jahr ein buntes Rahmenprogramm. Nach einem tollen Mittagessen machen wir uns auf den Weg. Wir planen eine gemeinsame Ausfahrt über ca. 100 km. Wir freuen uns, wenn wir euch an diesem Tag in unserem Gemeindehaus willkommen heißen dürfen. Der Tag klingt dann mit Gesprächen bei Kaffee und Kuchen aus.

Weiter habe ich das Jahresprogramm 2018 angehängt. Für die Wochenendtouren sind nur noch wenige Zimmer verfügbar. Wenn ihr gerne mitfahren möchtet, meldet euch kurzfristig an, damit ich ggfs. noch weitere Zimmer anfragen kann.

Für die Fahrt nach Elspe sind noch Karten zu dem Event vorhanden. Diesmal besuchen wir eine Abendveranstaltung. Das heißt, wir fahren durch den Westerwald/Siegerland/Rothaarkamm hin, besuchen die 3 Shows, die Aufführung „Winnetou II“ mit dem Abendessen. Das Hotel in der Nähe von Elspe ist auch bereits gebucht. Am nächsten Tag geht es dann durch das Sauerland wieder zurück.

Soweit für heute, ich freue mich, wenn wir uns am Samstag beim Bikertreff sehen.
Liebe Grüße
Armin

Tour zum Herkules nach Kassel

Sonntagmorgen gegen 1 Uhr: Es donnert, blitzt und regnet…. wie soll das bloß werden? Die Wettervorhersage hat doch was ganz anders gesagt.

Sieben Stunden später scheint die Sonne – ein schöner Tag bahnt sich an. Um 9:30 war die Abfahrt geplant. Nach einer kurzen Andacht und Gebet geht es los: 8 Leute verteilt auf 5 Motorräder. Ein 6. Motorrad stößt später noch hinzu.

Zunächst ging es über Biebertal, Frohnhausen, Wetter nach Herzhausen an der Eder. Dort haben wir eine erste Rast gemacht. Weiter dann Meineringshausen, Freienhagen, Habichtswald zu dem Weltkulturerbe „Bergpark Wilhelmshöhe“. Auf dieser Etappe haben uns ein paar wenige Regentropfen erwischt.

Bis zu den Wasserspielen hatten wir noch reichlich Zeit, so dass wir dann zunächst den Oktodon, auf dem der Herkules steht, erklommen haben. Die Stufen nahmen kein Ende…

Dann war es soweit. Punkt 14:30 Uhr hieß es Wasser marsch. Und das Wasser rauschte die Kaskaden hinunter. Zu viert haben wir das Wasser bis zum großen Neptunbecken begleitet. Der Abstieg fiel uns leicht. Den Weg zurück wollten wir eigentlich mit dem Shuttlebus bewältigen. Nachdem wir eine Weile gewartet haben, sind wir losgelaufen und haben die Stufen zum Herkules erklommen.

Zurück ging es dann über Habichtswald nach Fritzlar, wo wir uns in einer Eisdiele eine Erfrischung gegönnt haben. Weiter dann über die B3 nach Marburg bis nach Weimar. Dort auf dem Parkplatz haben wir dann die Tour offiziell mit einem Gebet beendet. Hier hat sich die Gruppe dann aufgelöst und jeder ist nach Hause gefahren.

Ein schöner Tag, wenn auch anstrengend, immerhin sind wir rund 300 Kilometer gefahren, sind unzählige Stufen rauf und runter gelaufen.

Am Ende bleibt der Dank an Gott über das Erlebte, über die Bewahrung auf den Maschinen und auch dort in Kassel.

–> Hier geht’s zu den Bildern <–

Einladung Bikertreff und Namibia-Abend

Liebe Bikerinnen und Biker,

wie versprochen, hier der Flyer zu unserem Namibia-Abend am 12. August 2017.
Hier noch einige Informationen dazu:

Am Nachmittag um 15:00 Uhr treffen wir uns zu dem Bikertreff. Hier werden wir auch noch Einzelheiten der Thüringen-Tour besprechen.

Wenn es das Wetter zulässt, werden wir noch eine kleine Ausfahrt unternehmen.

Ab 18:00 Uhr findet der Namibia-Abend statt. Ein erstes Highlight wird das African-Dinner sein. Unser Gemeinschaftspastor Christian Sewerin, der einige Jahre mit seiner Familie in Namibia gelebt hat, wird ein original südafrikanisches Essen kochen.

Das zweite Highlight ist dann der Bericht von Sören Dürr: Rund 2400 Kilometer in 2 Wochen haben die 6 Fahrer auf ihren Motorrädern zurückgelegt. Sören wird nicht nur von den Erlebnissen auf den Motorrädern somndern auch von der Arbeit von „Christs hope“ unter den Aidswaisen in Namibia berichten.

Bitte denkt an die Terminverschiebung des Tour nach Kassel, Wilhelmshöhe (Herkules und Bergpark mit den Wasserspielen). Die Tour findet am 23.07. statt, Abfahrt um 9:30 Uhr.

Ich freu mich auf den Abend.
Liebe Grüße Armin


PDF:
Motorradfahren für Aids-Waisen in Afrika

[CPMV_CALENDAR view=“1″]