Motorradtour nach St. Chrischona 28.-30.8.2015

Freitagmorgen, alles grau in grau und es nieselt. War die Wettervorhersage nicht anders?

Trotzdem geht es los. Um 9:30 ist Abfahrt an der Ev. Chrischona-Gemeinde in Hüttenberg. Ziemlich pünktlich kommen wir, 5 Maschinen und 7 Personen, los. Der Regen begleitet uns, mal mehr, mal weniger bis zur BAB-Raststätte Baden Baden. Hier treffen wir auf die wieder, die wir im Stau vorher verloren haben.

Dann geht es weiter bis nach Freiburg. Den ursprünglichen Gedanken, von dort aus dem Rhein entlang zu fahren, haben wir auf Anraten verworfen. Stattdessen sind wir dem Schwarzwald entlang, die „Alte Weinstraße“, gefahren. Und man kann es kaum glauben, etwa ab Freiburg hatten wir strahlenden Sonnenschein. Schon auf dieser Strecke gab es einen kleinen Vorgeschmack, auf das, was uns am Samstag erwartete: Viele Kurven und hoch und runter. Es hat viel Spaß gemacht diese tolle Landschaft zu erleben. Gegen 16 Uhr sind wir in St. Chrischona eingetroffen und kaum, dass wir die Maschinen auf dem Parkplatz abgestellt hatten wurden, wir auch schon von Wolfgang Binniger willkommen geheißen.

Nach der Anmeldung konnten wir die Maschinen dann in der Tiefgarage abstellen und die Zimmer beziehen. Nach Dusche und ein paar Minuten des Entspannens haben wir uns auf dem „Dorfplatz“ getroffen. Hier wurden wir von dem Direktor Chrischona International, Rene Winkler, begrüßt.IMGP0070

Am Abend, nachdem wir uns beim Abendessen gestärkt hatten, bekamen wir noch eine sehr ausführliche und interessante Führung durch Wolfgang Binniger. Sehr anschaulich erklärte er uns die Geschichte von St. Chrischona. In einer Ausstellung wurde gezeigt, unter welch schwierigen Umstände in den ersten Jahrzehnten die Studenten ausgebildet wurden. Den Abend ließen wir dann im Bistro ausklingen.

Foto 29.08.15 15 29 338 Uhr aufstehen, Zähneputzen, Duschen, und Frühstück. 9 Uhr Maschinen besteigen und los geht’s; so lautete die Anweisung unseres Guides Jan…. Kurz nach 9 kam Jan mit noch 3 weiteren Bikern den Berg hochgedonnert. Ziel für den Tag war der Rheinfall bei Schaffhausen. Jan hatte eine Strecke für uns ausgearbeitet, die es in sich hatte. Es ging in Serpentinen hoch und wieder runter, 150m geradeaus waren eine Seltenheit.
Foto 29.08.15 10 18 31
Es war einfach toll, mit einer Gruppe von 9 Motorrädern durch die schönen Landschaften zu fahren und die Natur und natürlich auch das Motorradfahren zu genießen. Am Rheinfall gab es dann eine längere Verschnaufpause. Wir konnten uns die Füße vertreten, die Lunchpakete mussten auch noch vernichtet werden.

Gegen 15:30 hieß es dann wieder aufsitzen und die Rückfahrt antreten. Diese ging dann durch den Schwarzwald. Hoch auf rund 1100m und auf Umwegen und durch wunderschöne Täler wieder zurück Richtung Basel. Den Abend haben wir dann in geselliger Runde am Pizzaofen und Grill verbracht. Hundemüde und total verschwitzt sind wir dann spätabends wieder auf dem Chrischonaberg angekommen.IMGP0075

Sonntagmorgen durften wir den Einführungsgottesdienst der neuen Studenten auf dem Berg miterleben. Entgegen den ersten Planungen sind wir dann unmittelbar nach dem Gottesdienst aufgebrochen und wieder nach Hause gefahren.

Nach über 1100 Kilometer sind wir dann gegen Abend wieder zu Hause angekommen. Es war ein tolles Wochenende, eine tolle Truppe, ein gutes und schönes Miteinander. Und ein herzliches Danke an unseren Gott für alle Bewahrung.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Motorradgottesdienst am 27. September 2015 in Hüttenberg

Liebe Biker, Liebe Motorradfreunde,

der nunmehr 6. Motorradgottesdienst der Ev. Chrischona-Gemeinde Hüttenberg findet am 27. September statt.

Wir freuen uns, wenn wir euch an diesem Tag im Gemeindehaus der Chrischona-Gemeinde in Hüttenberg willkommen heißen dürfen.

Nach dem gemeinsamen Gottesdienst wird es ein Mittagessen geben.

Die Referentin, Helma Bielfeldt, lässt uns in dem Gottesdienst an ihrem bewegten und turbulenten Leben teilhaben.

Heute ist sie Mitglied der „Holy Riders“.

Frisch gestärkt machen wir uns auf den Weg. Wir planen eine gemeinsame Ausfahrt über ca. 100 km. Die grobe Richtung wird der Westerwald sein.

Bitte sorgt für genügend Sprit im Tank, damit keiner unterwegs liegenbleibt.

Wieder zurück erwartet uns Kaffee und Kuchen.

Das bekannte Anmeldefenster sucht ihr diesmal vergebens: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Liebe Grüße
Armin Konrad

Mogo_Sep15_Flyer

Anfahrt zur Chrischona-Gemeinde Hüttenberg:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Bikertreffen am 8. August 2015

Hallo liebe Biker und Bikerinnen,

Der Sommer läuft immer mehr zu Hochtouren auf.

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Bikertreff am Samstag, den 8. August, wie immer um 15: 00 Uhr.
Wir treffen uns in der Ev. Chrischona-Gemeinde Hüttenberg, Hauptstraße 197.

In zwangloser Atmosphäre können wir uns berichten, welche Touren wir bereits in diesem Jahr zurückgelegt haben.

Stärken werden wir uns bei Gebäck und Kaffee und im Anschluss ist sicher auch noch eine Ausfahrt drin, sofern es nicht wie aus Eimern regnet.

Ein weiterer Termin zum Vormerken: Der nächste Motorradgottesdienst in Hüttenberg findet am 27. September um 10:30 statt. Als Gastrednerin haben wir Helma Bielfeldt von den Holy Riders gewinnen können. Wer ihr Buch kennt weiß, dass wir interessant.

Bis dahin liebe Grüße
Armin

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Die erste Tour des CGW-mot geht an die Mosel.

Tank aufgefüllt, Reifendruck geprüft, jetzt kann es losgehen:los_gehtsDas Wetter ist prima, leicht bewölkt und hier und da mal ein Sonnenstrahl. Am Gemeindehaus sind die Ersten schon eingetroffen und warten darauf, dass es losgeht. Pünktlich 10:30 Uhr sind wir vollständig: 8 Motorräder, 11 Personen. Der Gemeinschaftspastor spricht noch ein Gebet für unsere Gruppe und schon geht es los, Richtung Mosel. Zunächst nach Limburg dann durch das kurvige Lahntal nach Koblenz. Das Deutsche Eck war die erste Station, an der wir länger Rast gemacht hatten. Hier gab es die Gelegenheit etwas zu Essen und zu Trinken. Auf der Mosel und auch auf dem Rhein herrscht reger Schiffsverkehr und wir konnten die verschiedensten Schiffe bestaunen.

dt_eck

Gegen 15 Uhr ging es dann weiter. Zunächst an eine Tankstelle, um den Benzintank wieder aufzufüllen und dann immer der Mosel entlang bis nach Reil. Hier in Reil hatten wir uns in dem Bikerhotel „Zur Linde“ eingemietet. Wir waren gerade auf den Parkplatz gefahren, machte uns der Wirt schon die Tür zum Hof auf, wo wir unsere Motorräder sicher abstellen konnten. Kaum hatten wir das erledigt, fängt es an zu regnen. Den Abend haben wir dann in geselliger Runde in dem Hotel verbracht.

Für den Samstag hatten wir eine große Ausfahrt geplant. Wir sind der Mosel weiter Richtung Trier gefolgt. Kurz vor Trier gab es 3,5 Tropfen Regen, die uns aber weiter nicht gestört haben. Nach Trier ging es nach Hermeskeil, wo wir die Flugzeugausstellung besucht haben. Über 100 Flugzeuge und viele Turbinen und Motoren waren hier zu bestaunen. Zum Abschluss des Museumsbesuches gab es in einer Concord Replik noch einen Kaffee. concordeZur Mittagspause sind wir in das nahe Hermeskeil gefahren und eine Dönerbude um die Essensvorräte erleichtert. Von hier aus ging es dann über die Hunsrückhöhenstraße weiter nach Kastellaun. Jetzt wissen wir auch, warum dort so viele Windräder stehen: Ein böiger Wind war der ständige Begleiter. In Kastellaun gab es die nächste Kaffeepause bevor wir dann über eine sehr kurvige aber schöne Strecke wieder die Mosel erreicht haben. Der sind wir wieder bis nach Reil gefolgt. Man mag es kaum glauben, kaum dass wir unsere Motorräder abgestellt hatten, fing es an zu regnen.

Gruppe

Am Sonntag hieß es dann Packen und Abschied nehmen. In Zell haben wir die Mosel verlassen und sind nach Osten Richtung Rhein gefahren. Bei St. Goar haben wir mit der Fähre übergesetzt. Das nächste Zwischenziel mit Mittagspause was Rüdesheim. Allerdings war die Straße dorthin gesperrt, so dass wir über eine recht schmale und Kurvenreiche Straße fahren mussten. Frisch gestärkt nach dem Mittagessen haben wir dann die letzte Etappe unter die Reifen genommen. Über Wiesbaden, durch den Taunus nach Usingen und Butzbach ging es wieder zurück nach Hüttenberg.

Dem Einen oder Andere tat nach den vielen Stunden im Sattel und rund 760 km schon der Hintern weh. Aber am Ende, so muss man sagen, war es ein tolles Wochenende.

unterwegs

Wir sagen unserem Gott ganz herzlich DANKE für alle Bewahrung auf den Straßen. Für das tolle Wetter, das er uns geschenkt hat und auch für die tolle Gemeinschaft, die wir miteinander hatten. Es hat viel Spaß gemacht mit der Truppe unterwegs gewesen zu sein.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Motorradgottesdienste für 2015

  • „Anlassen“ ist am 26. April 2015 um 10:30 Uhr,  Motorrad-Gottesdienst in der Chrischona-Gemeinde Hüttenberg
  • Die Freie Evangelische Chrischona – Gemeinde Sontheim läd ein zum  Motorradgottesdienst im Zelt “Jesus für Biker” am 24.05.2015 um 10:30 Uhr in Bissingen
  • “Ablassen” am 27. September 2015 um 10:30 Uhr, Motorrad-Gottesdienst in der Chrischona-Gemeinde Hüttenberg
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Highway to Heaven – CGW-mot ist der Arbeitskreis des CGW, in dem sich motorradbegeisterte Christen zusammengefunden haben. Gemeinsam wollen wir unser Hobby ausleben und sind uns bewusst, dass das ein Geschenk Gottes ist.