Schlagwort-Archiv: Motorradgottesdienst

Motorradgottesdienst am 24. April 2016

Liebe Biker und Bikerinnen,
eine herzliche Einladung zum Motorradgottesdienst am 24. April 2016 der Chrischona Gemeinde in Hüttenberg.
Wir freuen uns, wenn wir euch an diesem Tag im Gemeindehaus willkommen heißen dürfen.
Nach dem gemeinsamen Gottesdienst wird es ein Mittagessen geben. Als Gastredner erwarten wir „Guzzi-Carlo“ aus Worms. Ein schweres Guzzi-Motorrad war sein ganzer Stolz. Später gründet er selbst das Chapter Frankenthal der Ghost-Riders MC, die später in Outlaws umbenannt wurden. Doch dann kommt alles ganz anders…..
Frisch gestärkt machen wir uns auf den Weg. Wir planen eine gemeinsame Ausfahrt über ca. 90 km. Bitte sorgt für genügend Sprit im Tank, damit keiner unterwegs liegenbleibt.
Wieder zurück erwartet uns Kaffee und Kuchen.

Liebe Grüße
Armin

Flyer_2016_MoGo_April

Anfahrt zum Motorradgottesdienst von Norden kommend:

Treffpunkt Lahntal-Sarnau Parkplatz an der Lahnbrücke Hauptstr.

  • Von der B 62 kommend gegenüber Kaphingst in die Hauptstraße
  • Nach ca. 500 m Parkplatz auf der rechten Seite
  • GPS-Koordinaten 50.86720 / 8.75674

Keine Anmeldung zur Anfahrt erforderlich – einfach rechtzeitig ankommen (09:00 h). Wir fahren pünktlich um 09:15 h ab. Die Fahrt nach Hüttenberg dauert ca. 1 Stunde (50 km).

Anfahrt zur Chrischona-Gemeinde Hüttenberg:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

„Wer bremst – verliert“

Bereits zum 6. Mal hatte die Ev. Chrischona-Gemeinde Hüttenberg zum Motorradgottesdienst eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein konnte der Gottesdienst gefeiert werden. Auch an diesem Sonntagmorgen war es wieder ein Erlebnis, wie die schweren Maschinen bei dem strahlenden Sonnenschein auf den Hof vor dem Gemeindehaus fuhren. Am Ende sollen es rund 50 Maschinen werden. Vertreten war alles von der 125er bis zum Goldwing-Trike.
Mit einem fetzigen Lied „Alles was atmet“ startete die Band „Re:turn“ aus Siegen-Eiserfeld in den Gottesdienst. Die beiden Opas, Hans-Martin Kuhl und Armin Konrad moderierten den Gottesdienst. Zunächst gab es die Prämierung, des ältesten Bikers, des ältesten Motorades sowie des Bikes mit den meisten Kilometern auf dem Tacho. Die BMW hatte stolze 136000 km gelaufen.
Im Interview berichtete die Referentin, wie sie durch einen Nachbarn zum Motorradfahren kam. Sie ist heute Mitglied bei den „Holy Riders“ und verteilt auf den verschiedenen Events und Festivals Bikerbibeln.
Bei einem Ratespiel durften 3 Freiwillige ihre Wissen und ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen. Unter anderem waren hier die Referentin Bielfeldt und der Bürgermeister Heller von Hüttenberg beteiligt. Hier galt es, im „Dalli-Klick“-Verfahren, Bremsenteile zu erraten. „Wer bremst, verliert“ so das Motto an diesem Tag.
Helma Bielfeldt berichtete aus ihrem Leben und zitierte auch einige Passagen aus ihrem gleichnamigen Buch.
Im Hintergrund hatten fleißige Helfer das Mittagessen vorbereitet. Steaks und Würstchen gebraten, sowie den Kartoffelsalat und Erbsensuppe vorbereitet. Ein weiterer Höhepunkt war die gemeinsame Ausfahrt. In 2 Gruppen machten sich Biker auf die auf die etwa 90 km lange Strecke. Über Oberwetz, Weilmünster, Weinbach nach Aumenau und über Grävenwiesbach, Waldsolms und Cleeberg wieder zurück nach Hüttenberg.
Wieder zurück war und Kaffee und Kuchen bereitgestellt. Der Tag endete nicht ohne die Einladung zum Bikertreff am 7.11.2015 und dem nächsten Motorradgottesdienst am 24.April 2016. Weitere Informationen unter www.chrischona-huettenberg.de und www.cgw-mot.de.

Am Ende bleibt uns nur der Dank an Gott für alle Bewahrung auf den Fahrten, für das gute Wetter und für alles Gelingen: DANKE.

Der nächste Motorradgottesdienst ist für den 24. April 2016 geplant.

Bilder vom Tag unter http://www.chrischona-huettenberg.de/Veranstaltungen/History/2015/Mogo_Sept/Mogo_Sept.htm

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Motorradgottesdienst am 27. September 2015 in Hüttenberg

Liebe Biker, Liebe Motorradfreunde,

der nunmehr 6. Motorradgottesdienst der Ev. Chrischona-Gemeinde Hüttenberg findet am 27. September statt.

Wir freuen uns, wenn wir euch an diesem Tag im Gemeindehaus der Chrischona-Gemeinde in Hüttenberg willkommen heißen dürfen.

Nach dem gemeinsamen Gottesdienst wird es ein Mittagessen geben.

Die Referentin, Helma Bielfeldt, lässt uns in dem Gottesdienst an ihrem bewegten und turbulenten Leben teilhaben.

Heute ist sie Mitglied der „Holy Riders“.

Frisch gestärkt machen wir uns auf den Weg. Wir planen eine gemeinsame Ausfahrt über ca. 100 km. Die grobe Richtung wird der Westerwald sein.

Bitte sorgt für genügend Sprit im Tank, damit keiner unterwegs liegenbleibt.

Wieder zurück erwartet uns Kaffee und Kuchen.

Das bekannte Anmeldefenster sucht ihr diesmal vergebens: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Liebe Grüße
Armin Konrad

Mogo_Sep15_Flyer

Anfahrt zur Chrischona-Gemeinde Hüttenberg:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Motorradgottesdienste für 2015

  • „Anlassen“ ist am 26. April 2015 um 10:30 Uhr,  Motorrad-Gottesdienst in der Chrischona-Gemeinde Hüttenberg
  • Die Freie Evangelische Chrischona – Gemeinde Sontheim läd ein zum  Motorradgottesdienst im Zelt “Jesus für Biker” am 24.05.2015 um 10:30 Uhr in Bissingen
  • “Ablassen” am 27. September 2015 um 10:30 Uhr, Motorrad-Gottesdienst in der Chrischona-Gemeinde Hüttenberg
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Motorradgottesdienst am 26. April 2015 in Hüttenberg

Mogo-Flyer_04-2015

(Flyer_MoGo zum Download)

Liebe Biker,

eine herzliche Einladung zum Motorradgottesdienst am 26. April 2015.

Die Evangelische Chrischona-Gemeinde Hüttenberg freut sich, wenn sie euch an diesem Tag in ihrem Gemeindehaus willkommen heißen darf.

Nach dem gemeinsamen Gottesdienst mit der Message von Hans-Jürgen Neuschäfer (CMA-Germany) wird es ein Mittagessen geben.

Frisch gestärkt machen wir uns auf den Weg. Wir planen eine gemeinsame Ausfahrt über ca. 90 km. Bitte sorgt für genügend Sprit im Tank, damit keiner unterwegs liegen bleibt.

Wieder zurück erwarten uns Kaffee und Kuchen und zum Ausklang werden wir ein Lagerfeuer anzünden.

Durch eure Anmeldung per E-Mail oder mit dem Formular erleichtert ihr der Gemeinde die Planung.

Wir freuen uns, wenn ihr kommt!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Motorradgottesdienst 28. September 2014

„Auch im Leben die Kurve kriegen“

Immer nur geradeaus fahren ist langweilig. Die Kurven sind die Faszination. Jeder Motorradfahrer kennt das Gefühl, die Faszination des Kurvenfahrens.

Tage mit Regen, kühl und ungemütlich liegen hinter uns. Dann die Wettervorhersage für den Sonntag: Trocken und angenehme Temperaturen: Danke Gott!

Der Begrüßungskaffee ist gekocht, der Kuchen steht bereit, die Band spiel sich warm und dann fahren die ersten schweren Maschinen auf den Hof. Es geht Schlag auf Schlag, dass die Motorräder kommen. Etwa 50 werden es am Ende sein.

Zunächst wird der Kaffee gestürmt und der Kuchen geplündert. Dann beginnt der Gottesdienst. Die Gemeindecombo hat an diesem Tag die musikalische Begleitung übernommen und sie haben es toll gemacht, wie viele bestätigt haben.

Als Einstimmung läuft ein Video, in dem Motorradstunts gezeigt wurden: absolut nicht zur Nachahmung empfohlen. Die Band spielt das Lied „Dir gebührt die Ehre“ und gibt damit auch schon die Richtung an: Gott gebührt alle Ehre – auch an diesem Tag.

Christian Sewerin und Jürgen Endres führen als Moderatoren durch das Programm. Zunächst wurden zwei Prämien vergeben: für die weiteste Anreise und für den geringste Kilometerstand auf dem Tacho. In einem Interview wurde der Referent des Tages, Giselher Samen, vorgestellt. Giselher Samen ist Missionsleiter des Deutschen Zweiges der „Overseas Missionary Fellowship (OMF) “, der „Überseeischen Missionsgemeinschaft“ mit Sitz in Mücke. Die Mission wurde von Hudson Taylor gegründet und feiet 2015 ihr 150 jähriges Bestehen. Neben der Modellfliegerei ist auch das Motorradfahren eine Leidenschaft von Giselher Samen.

In dem Geschicklichkeitsspiel konnten 3 Biker beweisen, dass sie Nerven wie Drahtseile haben: der heiße Draht brachte es ans Licht, wer die ruhigste Hand hat.

In der Predigt berichtete Samen von seinen eigenen Erfahrungen mit Kurven. Er erzählte von Kurven, die er gemeistert hat aber auch von Kurven die er nicht gekriegt hat. Aber nicht die Kurven sind das Problem, sondern wie man (ich) damit damit umgeht.

Nach dem Mittagessen ging es dann gestärkt auf die Piste. In 3 Gruppen fuhren wir einen „großen Kreis“ rund um Gießen: von Hüttenberg Richtung Gießen-Reiskirchen, dann in die Rabenau und über die Schmelzmühle und Biebertal wieder zurück nach Hüttenberg.

Wieder zurück, gab es frischen Kaffee und Kuchen und natürlich auch kalte Getränke.

Am Ende bleibt uns nur der Dank an Gott für alle Bewahrung auf den Fahrten, für das gute Wetter und für alles Gelingen: DANKE.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Motorradgottesdienst 04. Mai 2014

„Schalt dein Licht ein….“ 

Irgendwann einmal packt einen jeden die Faszination des Motorradfahrens. Den Wind spüren, der Natur nahe sein, das Brummen oder auch Dröhnen des Motors…das Gefühl der Freiheit der Geschwindigkeit. Die Faszination des Kurvenfahrens aber auch auf langen Geraden.

„Schalt dein Licht ein…“

Eine Aufforderung, die für Motorradfahrer lebenswichtig sein kann. Unter diesem Motto fand der nunmehr dritte Motorradgottesdienst in der Ev. Chrischona-Gemeinde Hüttenberg statt.

Sonntagmorgen 10 Uhr- noch 30 Minuten bis zum Gottesdienst. Der Adrenalinspiegel steigt. Haben wir nichts entscheidendes Vergessen, wie viele Biker finden den Weg nach Hüttenberg, klappt alles? Die Band spielt sich warm und es ist schon ein tolles Gefühl, wie eine schwere Maschine nach der anderen auf den Hof fährt. Fast 50 Maschinen standen letztlich vor dem Gemeindehaus.

Der Begrüßungskaffee stand bereit, schließlich ist es doch noch recht frisch am Morgen. Aus der Erfahrung haben wir gelernt, dass sich die Biker auf eine Tasse Kaffee freuen.

Dann geht es endlich los. Die Band spielt den Motorradsong „Beinhart“ von Torfrock. Der Funke springt über und die Biker singen mit. Der Gemeinschaftspastor Christian Sewerin und Jürgen Endres begrüßen die Biker sowie die Gottesdienstbesucher, die „sonst auch da sind“ sowie die Besucher, die extra zu diesem Event gekommen waren. Insbesondere die Vertreter der Motorradclubs. Ein besonderes Willkommen galt Detlev Oster, dem Präsidenten des CMA-Chapters „Light &Salt“, der die Verkündigung übernommen hatte.

Aktiv wurden die Biker und Besucher in das Programm eingebunden, als es galt, die im Raum verteilten Teelichter und Streichholzschachteln zu finden. Aufgabe war, die Teelichter zu entzünden und auf einem bereitgestellten Tisch abzustellen.

Ein kurzer Anbetungsteil leitete dann zur Predigt über. Detlev Oster griff auch hier wieder das Thema „Schalt dein Licht an…“ auf. Für Motorradfahrer eine selbstverständliche und lebenswichtige Sache. Wir wollen gesehen werden – denn wenn wir übersehen werden, kann die Sache tragisch ausgehen.

Anhand von drei Beispielen zeigte Oster auf, wie Personen und Gemeinschaften zum Licht wurden: Als erstes führte er Mose an. Der hatte von Gott den Auftrag bekommen sein Volk aus Ägypten zu führen. Für sein zweites Beispiel drehte Oster die Zeit um rund 400 Jahre zurück und berichtet über die Zeit der Hexenverfolgung in Büdingen. Als Drittes sprach Oster die Christen an. Jesus selbst ist das Licht. Nur wer an ihn glaubt, wird gerettet werden und hat das ewige Leben.

Zur Erinnerung an diesen Gottesdienst konnten sich diejenigen, die wollten eine Kerze mitnehmen.

Nach der Predigt stärkten sich die Biker mit Erbsen- bzw. Gulaschsuppe. Der nächste Höhepunkt lies dann auch nicht lange auf sich warten: die gemeinsame Ausfahrt. Entsprechend der Vorgabe der Genehmigungsbehörde fuhren wir in zwei Gruppen. Die Tour führte durch den Lahn-Dill-Kreis, den südlichen Zipfel des Landkreises Marburg-Biedenkopf und durch den Kreis Gießen wieder zurück nach Hüttenberg. Der Tag klang dann mit Kaffee und Kuchen aus.

Am Ende bleibt uns nur der Dank an Gott für alle Bewahrung auf den Fahrten, für das gute Wetter und für alles Gelingen: DANKE.

Der nächste Motorradgottesdienst ist für den 28. September 2014 geplant.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+