Schlagwort-Archiv: Tour

Bericht Sauerland-Tour 2016

Tank aufgefüllt, Reifendruck geprüft, jetzt kann es losgehen:

Die erste Tour des CGW-mot 2016 geht in das Sauerland.

Das Wetter ist naja. Kühl und bedeckter Himmel, hier und da mal ein Sonnenstrahl aber mit der Aussicht auf Besserung. Am Gemeindehaus sind die Ersten schon eingetroffen und warten darauf, dass es losgeht. Pünktlich 10:30 Uhr sind wir vollständig: 10 Motorräder, 13 Personen. Nach einem Gebet und einigen Sätzen zur Tageslosung geht auch schon los, Richtung Sauerland. Zunächst über Landstraßen nach Siegen, dann an eine längere Rast am Biggestausee. Hier am „Biggegrill“ haben wir zu Mittag gegessen. Dann ging es nach Osten. Eine Kurvenreiche Strecke, mit vielen Kehren: Die Hochsauerland Höhenstraße, Richtung Winterberg. Gegen 17 Uhr kamen wir dann in unserem Hotel in Hallenberg Liesen an.

Foto 20.05.16, 15 56 10

Nach einer erfrischenden und nötigen Dusche erwartete uns ein sehr gutes Abendessen. Den Abend haben wir dann in geselliger Runde in dem Hotel verbracht.

Für den Samstag hatten wir eine große Rundfahrt durch das Sauerland geplant: Zunächst ging es nach Norden zum Diemelsee, an dem wir eine erste Rast einlegten. Dann fuhren wir nach Süd-Westen, nach Ramseck. Hier haben wir ein Besucherbergwerk besichtigt. Dann fuhren wir weiter zum nächsten See: der Hennetalsperre. Hier gab es dann ein verspätetes Mittagessen. Bedingt durch Stau und einen größeren Umweg hatten wir doch viel Zeit verloren. Weiter ging es nach Richtung Osten, nach Winterberg. Hier hatten wir die Chance das Skiegebiet und die Sprungschanzen zu sehen. Gegen 17 Uhr kamen wir dann wieder im Hotel an. Der Koch hatte sich auch für diesen Abend wieder etwas Leckeres einfallen lassen. Manche haben sich das Fußballspiel an dem Abend angesehen, der Rest mit guter angeregter Unterhaltung.

Am Sonntag ging es dann schon wieder Richtung Heimat. Zunächst haben wir in Frankenberg den Gottesdienst der Evangelischen Gemeinschaft im Frankenberger Land besucht.

An der Staumauer des Edersees haben wir eine ausgiebige Mittagspause eingelegt. Frisch gestärkt haben wir vorletzte Etappe nach Marburg unter die Räder genommen. In Cölbe gab es noch eine Kaffeepause, damit wir dann auch noch den Rest der Rückreise schafften. Diesen Rest haben wir dann au der Autobahn zurückgelegt.

IMGP0064

Nach rund 575 Km, davon gefühlten 450km Kurven, waren wir dann wieder glücklich zu Hause angekommen.

Wir sagen unserem Gott ganz herzlich DANKE für alle Bewahrung auf den Straßen. Für das tolle Wetter, das er uns geschenkt hat und auch für die tolle Gemeinschaft, die wir miteinander hatten. Es hat viel Spaß gemacht mit der Truppe unterwegs gewesen zu sein.

Armin Konrad

Hier die Bilder der Tour:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Wochenende im Fränkischen

Termin: 26. – 28. August 2016

Anmeldeschluss: 17. Juli 2016

Zimmer:

Doppelzimmer mit Dusche+WC                   € 190,00
Einzelzimmer mit Dusche+WC                  € 110,00

Beschreibung:

Im Preis enthalten sind Übernachtung, Frühstück und Abendessen (Halbpension).

Die Anreise erfolgt bis nach Aschaffenburg über die Autobahn, dann über weite Strecken entlang dem Main nach Zückshut in der Nähe von Bamberg.
Vom Hotel aus werden wir am Samstag eine ausgedehnte Fahrt durch Franken unternehmen. Enge kurvenreiche Straßen sind hier keine Mangelware.
Zurück geht es am Sonntag über Fulda und Alsfeld zurück nach Hüttenberg.

Kontakt/Anmeldung/Info:
E-Mail: cgw.mot@chrischona.org
Telefon: 0176 / 55409155
Anmeldungen bitte an oben genannte E-Mail Adresse.

Jahresprogramm 2016
ANMELDE-FORMULAR als PDF
Jahresprogramm 2016
TEILNAHMEBEDINGUNGEN als PDF
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Wochenende im Sauerland

Termin: 20. – 22. Mai 2016

Anmeldeschluss: 10. April 2016

Zimmer:

Doppelzimmer mit Dusche+WC                   € 225,00
Einzelzimmer mit Dusche+WC                  € 130,00

Beschreibung:

Im Preis enthalten sind Übernachtung, Frühstück und Abendessen (Halbpension). Vom Hotel aus werden wir am Samstag eine ausgedehnte Fahrt durch das Sauerland rund um Willingen und Frankenberg unternehmen. Kurven, Berge und Täler werden die Fahrt zum Erlebnis machen. Das Sauerland bietet mit jedem Kilometer neue, interessante Aussichten. Am Sonntag geht es dann wieder zuruck.

Kontakt/Anmeldung/Info:
E-Mail: cgw.mot@chrischona.org
Telefon: 0176 / 55409155
Anmeldungen bitte an oben genannte E-Mail Adresse.

Jahresprogramm 2016
ANMELDE-FORMULAR als PDF
Jahresprogramm 2016
TEILNAHMEBEDINGUNGEN als PDF
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Die erste Tour des CGW-mot geht an die Mosel.

Tank aufgefüllt, Reifendruck geprüft, jetzt kann es losgehen:los_gehtsDas Wetter ist prima, leicht bewölkt und hier und da mal ein Sonnenstrahl. Am Gemeindehaus sind die Ersten schon eingetroffen und warten darauf, dass es losgeht. Pünktlich 10:30 Uhr sind wir vollständig: 8 Motorräder, 11 Personen. Der Gemeinschaftspastor spricht noch ein Gebet für unsere Gruppe und schon geht es los, Richtung Mosel. Zunächst nach Limburg dann durch das kurvige Lahntal nach Koblenz. Das Deutsche Eck war die erste Station, an der wir länger Rast gemacht hatten. Hier gab es die Gelegenheit etwas zu Essen und zu Trinken. Auf der Mosel und auch auf dem Rhein herrscht reger Schiffsverkehr und wir konnten die verschiedensten Schiffe bestaunen.

dt_eck

Gegen 15 Uhr ging es dann weiter. Zunächst an eine Tankstelle, um den Benzintank wieder aufzufüllen und dann immer der Mosel entlang bis nach Reil. Hier in Reil hatten wir uns in dem Bikerhotel „Zur Linde“ eingemietet. Wir waren gerade auf den Parkplatz gefahren, machte uns der Wirt schon die Tür zum Hof auf, wo wir unsere Motorräder sicher abstellen konnten. Kaum hatten wir das erledigt, fängt es an zu regnen. Den Abend haben wir dann in geselliger Runde in dem Hotel verbracht.

Für den Samstag hatten wir eine große Ausfahrt geplant. Wir sind der Mosel weiter Richtung Trier gefolgt. Kurz vor Trier gab es 3,5 Tropfen Regen, die uns aber weiter nicht gestört haben. Nach Trier ging es nach Hermeskeil, wo wir die Flugzeugausstellung besucht haben. Über 100 Flugzeuge und viele Turbinen und Motoren waren hier zu bestaunen. Zum Abschluss des Museumsbesuches gab es in einer Concord Replik noch einen Kaffee. concordeZur Mittagspause sind wir in das nahe Hermeskeil gefahren und eine Dönerbude um die Essensvorräte erleichtert. Von hier aus ging es dann über die Hunsrückhöhenstraße weiter nach Kastellaun. Jetzt wissen wir auch, warum dort so viele Windräder stehen: Ein böiger Wind war der ständige Begleiter. In Kastellaun gab es die nächste Kaffeepause bevor wir dann über eine sehr kurvige aber schöne Strecke wieder die Mosel erreicht haben. Der sind wir wieder bis nach Reil gefolgt. Man mag es kaum glauben, kaum dass wir unsere Motorräder abgestellt hatten, fing es an zu regnen.

Gruppe

Am Sonntag hieß es dann Packen und Abschied nehmen. In Zell haben wir die Mosel verlassen und sind nach Osten Richtung Rhein gefahren. Bei St. Goar haben wir mit der Fähre übergesetzt. Das nächste Zwischenziel mit Mittagspause was Rüdesheim. Allerdings war die Straße dorthin gesperrt, so dass wir über eine recht schmale und Kurvenreiche Straße fahren mussten. Frisch gestärkt nach dem Mittagessen haben wir dann die letzte Etappe unter die Reifen genommen. Über Wiesbaden, durch den Taunus nach Usingen und Butzbach ging es wieder zurück nach Hüttenberg.

Dem Einen oder Andere tat nach den vielen Stunden im Sattel und rund 760 km schon der Hintern weh. Aber am Ende, so muss man sagen, war es ein tolles Wochenende.

unterwegs

Wir sagen unserem Gott ganz herzlich DANKE für alle Bewahrung auf den Straßen. Für das tolle Wetter, das er uns geschenkt hat und auch für die tolle Gemeinschaft, die wir miteinander hatten. Es hat viel Spaß gemacht mit der Truppe unterwegs gewesen zu sein.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+