Move your Soul

Motorradgottesdienst September 2018

„So viele Sommertage in Hessen wie noch nie“, doch ausgerechnet beim Ablassen der Motorradfahrer in Hüttenberg regnete es in Strömen! Der Herbst kam pünktlich genau am Sonntag!

Und trotzdem feierte man Gottesdienst. Einen Motorradgottesdienst, wo die Motorradfahrer mit dem Auto kamen! Nur 6 Personen waren die „Harten“, die sich trauten, mit dem Motorrad zu kommen. Es war „Moselfeeling“, Regenwetter wie bei einer Mehrtagestour in 2018 an der Mosel.

Der Gemeinschaftspastor der Chrischona-Gemeinde Hüttenberg, Christian Sewerin, begrüßte die Anwesenden, den Bürgermeister Christof Heller, die Band QIO und den Pastor der Nachbargemeinde, Christian Linde, der die Predigt hielt.

Bürgermeister Christof Heller dankte der Ev. Chrischona-Gemeinde Hüttenberg für ihr Engagement. Durch einige Veranstaltungen wie z.B. das Spielplatzfest und die Zusammenarbeit in der kommunalen Gemeinde sei sie lebendige Gemeinde im und für den Ort.

Der Organisator, Armin Konrad, gab anschließend einen kurzen Überblick über die Geschichte des Motorradclubs „CGW-MOT“ (Motorradarbeit des Chrischona Gemeinschaftswerkes, www.cgw-mot.de), der ab Ende des Jahres aus versch. Gründen in die Arbeit des CMA (Christian Motorcyclists Association) übergeht. Doch dies ist nur rein organisatorisch – die Veranstaltungen im Jahr bleiben wie gewohnt: 2 Motorradgottesdienste, 4 Bikertreffs, 1 Sicherheitstraining, 2 Mehrtagesfahrten und 4 Tagestouren.

Nach einem kurzen, guten Anspiel von Ines Müller, Lenny Elsner und Hans-Martin Kuhl, bei dem es um die Verführung der Seele ging, fragte Christian Linde: Was ist der Mensch? Ein Nichts? Ein Niemand? Einer von Vielen? Was zählt? Die PS-Zahl des Motorrads?

Die Bibel sagt uns: Der Mensch ist eine lebende Seele! Für Gott sind wir keine Materie! Wir sind Sein Ebenbild, von Ihm geschaffen, nach Seinem Bilde als Mann und Frau! Jeder Mensch ist Gottes Gegenüber, ein Standbild, ein Meisterwerk Gottes! Die Seele überdauert alles, wird nie sterben. Doch: Alle sind schuldig geworden und keiner kann in die Herrlichkeit Gottes kommen. Gott sagt uns, dass er uns liebt und die Seele erhalten will. ER will mit uns in Verbindung bleiben. Und so hat er ein anderes Standbild geschaffen: das Kreuz! Dadurch beweist er uns, dass wir ihm unendlich wertvoll sind. Dies adelt uns.

Wie im Anspiel versuchen uns dunkle Mächte zu verführen und uns in den Abgrund zu reißen. Aber Gott stellt sich dazwischen. In Johannes 3, Vers 16 steht, dass er uns so sehr geliebt hat, dass er seinen Sohn gab, damit wir gerettet werden. Nach dem Sündenfall ist Jesus, sein Sohn, der Einzige, der ohne Sünde ist. Durch ihn gelingt es. Wenn wir unsere Seele umziehen lassen zu Gott, das ist befreiend und glücklich machend: „Move your Soul“ – so das Predigtthema – zu Jesus!

Nach weiteren Lobpreisliedern der Band QIO verlegte man das Mittagessen kurzerhand in den Saal und genoss das Miteinander, das Reden, die Gemeinschaft. Hackfleischpizza, Gemüsetarte und der große Obstkorb kamen gut an, kurze Zeit später dann ging es gleich zum Kaffeetrinken über. Der Regen draußen bestätigte die Absage der Ausfahrt und gute Gespräche untereinander sorgten für gute Stimmung. Der Dank ging an Gott.

Die Angebote für 2019 wurden in Flyern bekannt gegeben und können sicher bald unter www.cma-germany.de eingesehen werden.

Edeltraud Kuhl