Tolle Stimmung beim Motorradgottesdienst

Bereits zum 8. Mal hatte die Ev. Chrischona-Gemeinde Hüttenberg zum Motorradgottesdienst eingeladen. Bei tollem Wetter mit strahlendem Sonnenschein konnte der Gottesdienst gefeiert
werden.
 
Auch an diesem Sonntagmorgen war es wieder ein Erlebnis, wie die schweren Maschinen auf den Hof vor dem Gemeindehaus fuhren. Über 50 schwere Maschinen hatten vor dem Gemeindehaus und den angrenzenden Höfen Platz gefunden.
 
Mit einem fetzigen Lied „Neue Morgen“ startete die heimische Band „QIO“ in den Gottesdienst. Die beiden Opas, Hans-Martin Kuhl und Armin Konrad moderierten den Gottesdienst. Als besondere Gäste konnten Bürgermeister Heller und natürlich Pastor Christian Linde begrüßt werden.
 
Im Interview erzählte Christian Linde, wie er zum Motorradfahren gekommen ist. Dass er trotz einem Alter, in dem man „vernünftig wird“ den Motorradführerschein gemacht hat. Weiter berichtet er, dass er verheiratet ist und 2 Kinder hat.
 
Bei dem verrückten Labyrinth bewiesen die Biker, dass sie viel Feingefühl hatten und elegant den Ball um alle Ecken und Hindernisse führen konnten. Innerhalb von 17 Sekunden war der Weg zurückgelegt. Als zweite Gruppe trat QIO an – und man kann es kaum glauben, sie schafften es in exakt der gleichen Zeit.
 
Highway to haeven“ so lautet das Motto des CGW-mot. CGW-mot ist der Arbeitskreis Motorrad des Chrischona-Gemeinschaftswekes Deutschland. „Highway to haeven“ war auch das Thema dieses Motorradgottesdienstes. Bei seinem Impuls zeigte Christian Linde auf, dass es zwei Wege gibt, die man gehen kann: Den Highway to Hell, den die Rockband AC/DC besingt und den Weg, der in den Himmel führt. Dieser Weg in den Himmel geht allein durch Jesus Christus, der von sich gesagt hat: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich.“.
Und dies ist der einzige, sich lohnende Weg.
 
Im Hintergrund hatten fleißige Helfer das Mittagessen vorbereitet. Würstchen und Gyros gebraten, und die Beilagen gerichtet.
 
Ein weiterer Höhepunkt war die gemeinsame Ausfahrt. In 2 Gruppen machten sich Biker auf die auf die gut 105 km lange Strecke. Über Lich, Fernwald, Buseck und Allendorf (Lumda) ging es bis an das südliche Marburg. Dann über Weimar (Lahn), Fronhausen, Wettenberg und Heuchelheim wieder zurück nach Hüttenberg.
 
In der Zwischenzeit war schon Kaffee und Kuchen vorbereitet worden.
 
Der Tag endete nicht ohne die Einladung zum Bikertreff am 12.11.2016 und dem nächsten Motorradgottesdienst am 23.April 2017. Weitere Informationen unter www.chrischona-huettenberg.de und www.cgw-mot.de
 
dsc_3933
 
dsc_3988
 
dsc_0625